Sigue el blog por EMAIL. Seguir por EMAIL

viernes, 13 de mayo de 2016

Terroristen des IS-Anschlag im Nordirak: Attentat auf Fan-Café von Real Madrid - viele Tote

Der Tatort in Balad, Irak


REUTERS
Der Tatort in Balad, Irak
Terroristen des IS haben im Irak ein Café überfallen und dabei mehr als ein Dutzend Menschen getötet. Das Lokal soll ein Fanklub von Real Madrid gewesen sein - der Verein zeigt sich schockiert.
Beim letzten Punktspiel der Saison in La Coruna will Real Madrid am Samstag mit schwarzen Armbinden auflaufen.


Die Kicker wollen damit ihre Anteilnahme ausdrücken - denn im Norden des Irak wurden bei einem Anschlag von Extremisten des"Islamischen Staats" (IS) mindestens 13 Menschen getötet, weitere 25 wurden zum Teil schwer verletzt. Ziel des Attentats in dem Ort Balad war ein Café, das als Treffpunkt von Fans des spanischen Fußballklubs galt.Nach Angaben der Polizei hatten am Freitagmorgen drei Männer das Feuer auf junge Männer vor dem Café eröffnet. Unter den Toten waren den Angaben zufolge auch mehrere Polizisten und Mitglieder schiitischer Selbstverteidigungsmilizen. Der sunnitische IS bekannte sich in einer Erklärung im Internet zu den Angriffen.
Sicherheitskräfte riegelten die Umgebung ab und suchten nach den Angreifern. Diese schlugen später vermutlich noch einmal zu: Zwei Männer, die auch der Schießerei verdächtigt werden, sprengten sich einige Stunden später in der Nähe von Sicherheitskräften in die Luft. Dabei starben außer ihnen vier Menschen - zwei Polizisten und zwei Angehörige einer auf Seiten der Regierung kämpfenden schiitischen Miliz.
Real Madrid drückte den Angehörigen der Opfer sein Beileid aus. "Der Terroranschlag war in besonderem Maß abscheulich, weil er gegen die Zivilisten gerichtet war, die zusammengekommen waren, um ein Sportereignis zu verfolgen", teilte außerdem das spanische Außenministerium in Madrid mit.
Publicar un comentario